Meldung vom 06.11.2017 11:50:15
Amtliche Bekanntmachung des Marktes Pressig

Amtliche Bekanntmachung des Marktes Pressig

über die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) im Bauleitplanverfahren „In Richtung Heinersdorf“ , GT Welitsch:

 

Änderung des Flächennutzungsplanes und Erlass einer Einbeziehungssatzung gemäß § 34 Abs. 4 und 5 BauGB

Bürger, Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange wurden gemäß § 2 Abs. 1 und § 3 Abs. 1 BauGB in der Zeit vom 29. Mai bis 30. Juni 2017 am Bauleitplanverfahren beteiligt. Über eingegangene Stellungnahmen wurde in der Sitzung des Marktgemeinderates vom 23.Oktober und in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses vom 24. Oktober 2017 Beschluss gefasst.

Die Beschlüsse werden in die Planentwürfe eingearbeitet.

Weiterhin beschließt der Marktgemeinderat bzw. Bau- und Umweltausschuss aufgrund der Planänderungen mit den überarbeiteten Unterlagen eine öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB durchzuführen.

 

Der Geltungsbereich der Flächennutzungsplanänderung bzw. der Satzung umfasst folgende Flurnummern der Gemarkung Welitsch:

140/4 - Teilfl.

140/5 – Teilf.

143 –Teilf.

und 143/1

 

Diese Flächen werden derzeit landwirtschaftlich und als Pferdeweide genutzt. Mit der Änderung des Flächennutzungsplanes und der Einbeziehungssatzung soll der Innenbereich erweitert werden.

Während der öffentlichen Auslegung liegen die Pläne mit Begründung und Umweltbericht im Zeitraum

vom 20. November bis 18. Dezember 2017

während der allgemeinen Dienststunden im Rathaus des Marktes Pressig, Bauamt Zimmer Nr. 15, zu jedermanns Einsichtnahme öffentlich aus. Auf Wunsch wird die Planung erläutert.

Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen. Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

Wasserwirtschaftsamt Kronach, Schreiben vom 26. Juni 2017

Landratsamt Kronach, Untere Naturschutzbehörde, Schreiben vom 27. Juni 2017

Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Auskünfte über die Ziele und Zwecke der Planung verlangt und Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben können und dass eine Umweltverträglich-keitsprüfung (UVP) nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) im Rahmen dieses Bauleitplanverfahrens nicht durchgeführt wird.

Die Änderung des Flächennutzungsplanes betreffend wird weiterhin darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfs-gesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

 

Pressig, den 27.10.2017

 

H a n s P i e t z
1. Bürgermeister