Stockheim und Pressig - ein gemeinsames Unterzentrum

Seit dem Jahr 1995 sind die Gemeinden Stockheim und Pressig ein gemeinsames Unterzentrum. Zusammen leben hier auf einer Fläche von rund 75 km² nahezu 10.000 Einwohner.

Stockheim liegt mit seinen Gemeindeteilen eingebettet von bewaldeten Berghängen in einem für den Frankenwald einzigartigen Talbecken der Haßlach. Durch den Wegfall des Eisernen Vorhanges ist es nun wieder möglich geworden, in alle Richtungen auf gut markierten Wanderwegen sehr schöne und erholsame Spaziergänge in die gesunde und waldreiche Umgebung zu unternehmen.

Die ländliche Gemeinde ist unterschiedlich strukturiert. Während auf der einen Seite die holz- und kunststoffverarbeitende Industrie zahlreiche Arbeitsplätze bietet, werden andererseits noch landwirtschaftliche Anwesen angetroffen. Im neuen Gewerbegebiet mit Ferngasversorgung und Gleisanschlußmöglichkeit an die Bahnverbindung München-Berlin konnte durch die Ansiedlung verschiedener Unternehmen - u.a. der Autozulieferungsindustrie - die Arbeitsmarktsituation in der ehemaligen Bergwerks- und Grenzlandgemeinde wesentlich verbessert werden.

Gemeinsam ist dem Unterzentrum nicht nur der Lebensraum Haßlachtal. Über die Hauptschule im Schulverband Pressig sind große Teile der Schulkinder in einem gemeinsamen Verband. Zudem erhält Pressig aus der Aufbereitungsanlage in Neukenroth Trinkwasser aus Stockheim.


Mit dem gemeinsamen Unterzentrum sind Bestrebungen einer weiteren Zusammenarbeit zwischen Stockheim und Pressig verstärkt worden.